y Ein Fahrrad ist ein Transportmittel – auch für die Integration!

In der Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete in Stötteritz, gelegen in der Kommandant-Prendel-Allee 63, entfaltet sich eine bewundernswerte Initiative.
Seit Dezember 2023 hat sich eine Gruppe engagierter Leipziger Männer ein Ziel gesetzt: Jeden Dienstag von 14.00 bis 16.00 Uhr reparieren sie ehrenamtlich Fahrräder für die Bewohner der Einrichtung. Auch wenn sie keine ausgebildeten Handwerker sind, bringen sie doch ihre Fähigkeiten und ihre Zeit ein, um anderen zu helfen.
Die Idee hinter dieser Werkstatt ist einfach: Alte Fahrräder, oft schon aufgegeben und dem Schrottplatz geweiht, werden hier wieder zum Leben erweckt. Doch es geht nicht nur um die Reparatur von Fahrrädern, sondern um viel mehr. Die Geflüchteten, die sich beteiligen, suchen nach einer Möglichkeit, sich zu beschäftigen und aktiv zu integrieren. Diese Fahrräder sind nicht nur Fortbewegungsmittel, sondern auch ein wichtiges Mittel, um Mobilität und Unabhängigkeit zu fördern.
In dieser Werkstatt wird jede Woche ein fertig repariertes Fahrrad verlost, die Geflüchteten der Einrichtung haben dann die Chance, an dieser Verlosung teilzunehmen. Nachdem der Gewinner das Fahrrad erhalten hat, wird ein Foto von ihm zusammen mit dem Fahrrad gemacht. Unter dem Foto wird sein Name geschrieben, damit sich jeder daran erinnern kann, wer bereits ein Fahrrad erhalten hat.
Die Werkstatt ist jedoch auf die Unterstützung der Gemeinschaft angewiesen. Spenden von Fahrrädern, Ersatzteilen und Materialien sind immer willkommen und tragen dazu bei, dass die Werkstatt weiterhin funktioniert und Menschen zusammenführt.
Bei meinem Besuch vor Ort wurde mir auf eine überwältigend emotionale Weise bewusst, wie dringend die Bedürfnisse und Sehnsüchte dieser Menschen sind.

Als ich die Formulare für die Einwilligung zur Verwendung von Fotos aus meiner Tasche zog, kamen sofort einige Erwachsene auf uns zu, in der Annahme, dass wir einen Deutschkurs anbieten würden. In ihren Augen spiegelte sich eine Mischung aus Hoffnung und Verzweiflung wieder, die mich tief berührte. Es war ein Augenblick, der mir klarmachte, wie sehr diese Menschen sich nach einer Perspektive sehnen, nach einer Möglichkeit, sich einzubringen und Teil der Gesellschaft zu sein.
Obwohl die Fahrradwerkstatt keinen Deutschkurs anbietet, ist sie doch ein Ort, der weit über die Reparatur von Fahrrädern hinausgeht. Sie ist ein Ort der Begegnung, der Gemeinschaft und des Austauschs.

Besuchen Sie die Werkstatt zwischen 14.00 und 16.00 Uhr, um Ihre Spende persönlich abzugeben. Bei Fragen oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an bikes.for.change.stoetteritz@gmail.com. Ihre Hilfe macht einen Unterschied!

Nada Alsaad